Das "Häs" der Eselszungen setzt sich aus roten, grünen, blauen, gelben, braunen und schwarzen zungenförmig geschnittenen "Blätzle" aus Filz, sowie "Glöckle" zusammen, die in mühevoller Kleinarbeit, von jedem Hästräger selbst aufgenäht werden. 
Als Kopfbedeckung wird eine Haube aus "Blätzle" oder ein Eselskopf getragen.
Zum "Häs" gehört weiterhin eine Ratsche, weiße Handschuhe und eine mit einem Eselskopf bemalte Tasche, welche mit Süßigkeiten zum Verteilen bei Umzügen gefüllt wird .

Bei der Saalfasnacht wird von den Eselszungen ein Leinenhemd, welches mit einem Eselskopf mit heraushängender Zunge bemalt ist getragen, sowie ein "Strickkäpple" mit Bommel und Glocke.

Für die Kleinsten der Eselszungen gibt es "Blätzleumhänge" oder ein "Häs" in Miniaturausführung.

Seit dem Jahr 2003 kam bei den Eselszungen eine neue Maske hinzu. Es handelt sich um eine Holzmaske in Form eines Eselkopfs. Die Rückseite ist auch mit bunten Filzblätzle besetzt.

Ezt kunnt de Narrebom!
Ezt kunnt de Narrebom!

Erreichbarkeit Hexenkeller:

 

Klosterplatz

78337 Öhningen

(unterm Rathaus)

 

Tel.: 07735/819-60